• Romantische Legende

    Romantische Legende: Into the wild (#129)

    Die alten Stoiker {und viele moderne) betonen gerne die Liebe zur Natur. Der Held in "Into the wild" ist auch davon besessen – so könnte man jedenfalls meinen. Am Ende stirbt er aber wegen extrem schlechter Vorbereitung und seiner Ignoranz der Realität – unstoischer geht es also kaum …

  • Kognitive Dissonanz

    Kognitive Dissonanz für Stoiker (#128)

    Im Podcast stelle ich einige der Merkmale von kognitiver Dissonanz vor uns zeige, wie Du sie schnell erkennen kannst – und warum das können solltest. Außerdem stelle ich zwei praktische Beispiele vor, in denen ich kognitive Dissonanz in anderen bewusst ausgelöst habe. Nicht nett, aber lehrreich.

  • Glück und Stoizismus

    Glück und Stoizismus (#126)

    Vielleicht können wir nicht die ganze Zeit immerzu glücklich durch die Welt laufen, aber unser "Grundglück" lässt sich mit stoischem Denken sicherlich erhöhen, glaubt DER WILDE STOIKER.

  • Bullshit

    Bullshit und Stoizismus (#125)

    In unserem Kampf gegen Bullshit und Nonsens kann uns stoisches Denken die vielleicht wirkungsvollste Waffe sein. Warum wir überhaupt kämpfen sollten? Weil wir sonst auf Dauer unglücklich sein werden.

  • Memento Mori im Alltag

    Memento Mori im Alltag – eine Erinnerung (#124)

    Wir alle werden sterben, die meisten Menschen verdrängen diesen simplen Fakt. Aber die antiken Stoiker lehren uns, dass wir durch das Meditieren über den eigenen Tod zu einem besseren Leben gelangen können. Sie nennen diese Technik Memento Mori.

  • Amor Fati heute

    Amor Fati heute – ein Wiedersehen (#123)

    Glücklich werden wollen fast alle, aber Fakt ist, das "Unglück" (in einer klassisch nicht-stoischen Sichtweise) wartet auf uns alle. Wie damit umgehen? Amor Fati ist ein weiteres wirkungsvolles Reframing der antiken Stoiker, was auch heute noch sehr gut funktioniert und unsere Lebensqualität einfach verbessern kann. Mit Übung natürlich.

  • Jeden retten

    Jeden retten – können wir nicht (#120)

    Jeden retten – das wäre der Idealfall. Menschen, auch wir, haben Probleme, da wäre es doch nett, wenn allen geholfen würde, oder? Das Problem: meiner Erfahrung nach gibt es Unrettbare – beispielsweise die so genannten "vulnerable narcissists", die "verletzlichen" Narzisten. Hier aktiv zu werden ist für Amateure (und Profis?) nicht nur reine Zeitverschwendung, sondern auch für unser eigenes Seelenheil schädlich.