Stoische Lehrsätze

Warum du deine Sehnsucht nach einfachen stoischen Lehrsätzen aufgeben solltest

Lehrsätze sind (mehr oder weniger) sinnlos, meint der antike Stoiker Lucius Annaeus Seneca in einem seiner moralischen Briefe an Lucilius, die seit einigen Wochen ja in einer neuen Übersetzung vorliegen (hüstel.)

Freiheit statt freiwilligem Despotismus

„Wir Stoiker sind keine Untertanen eines Despoten“ – das könnte in der Tat ein stoischer Leitgedanke sein. Unser Ziel sollte es sein, erstens, Stoizismus im Ganzen zu erfassen und uns keinesfalls nach einfach zu verstehenden Lehrsätzen zu sehnen. Das ist etwas für Kinder, die noch nicht mehr geistig erfassen können. Zweitens, sollten wir (wenn auch teilweise jungen) Erwachsenenn entschlossen voranschreiten und – bei allem Respekt unserer Vorgänger und Webgereiter –, selbst zum Lehrer werden. Waren das nun zwei Lehrsätze. Ich hoffe nicht.

Stoische Lehrsätze wären eh nur verkürzte Wahrheiten

Kommunikation und Hilfe bei anderen finden sind natürlich vollkommen in Ordnung, erlernte Hilflosigkeit eher nicht. Am Ende zählen sowieso deine Taten, nicht deine Worte, was nützt es dir da, weise Sprüche antiker Stoiker auswendig zu lernen? Genau.

Kurze Nebenausflüge in diesem Podcast: Bauernproteste Frankreich vs. Deutschland (1:0) und meine Corona-Erkrankung der letzten zehn Tage.

Unterstütze mich hier und verdiene dir endlich den bewundernden Respekt der stoischen Götter.