#55 Wie kann uns Stoizismus aus einem emotionalen Loch holen?

#55 Wie kann uns Stoizismus aus einem emotionalen Loch holen?

Jeder hat einmal schlechte Phasen: Wir bekommen nicht das, was wir uns gewünscht haben, wir sind “Nervereien” von außen ausgesetzt oder vermuten, andere wollten uns etwas Böses. Anders gesagt: Wir haben schlechte Laune oder stecken in einem emotionalen Loch. Wie kann uns stoisches Denken nun helfen, uns selbst zu helfen?

Falsche Geschichten

Unser Gehirn erzählt uns nonstop Geschichten – nicht alle davon sind auch wirklich wahr. Es ist extrem hilfreich, nicht alle der eigenen Geschichten zu glauben.

Wichtige Fragen

Ist das, was ich gerade fühle vernünftig? Ist es logisch? Ist es tugendhaft?

Ist das, was ein Anderer mir scheinbar gerade “antut” aus seiner Sicht moralisch in Ordung, ist es tugendhaft? Steht hinter dieserm Verhalten wirklich eine negative Absicht?

Wir kann das Verzeihen, das Loslassen, ja selbst das Ignorieren unseren Ärger sofort wirksam lindern?

Wie sieht unsere persönliche Glücksdefinition aus?

Wie kann uns eine andere zeitliche Perspektive helfen?

Und: was sagt Marcus Aurelius dazu?

Habt Spaß und gute Laune!

Support

Jeden Freitag Abend um 19 Uhr gibt es neue stoische Themen im Stoizismus-Podcast DER WILDE STOIKER.

Für Anerkennung und Unterstützung:

Einmalig:
https://www.buymeacoffee.com/guidobellberg

Fortlaufend:
https://www.patreon.com/bellberg
https://bellberg.locals.com