Stoische Ratio und Dunning-Kruger-Effekt

#71 Stoische Ratio und Dunning-Kruger-Effekt

Warum Ratio so wichtig ist

Logisches Denken ist quasi die natürliche Bestimmung von Stoikerinnen und Stoikern. Die Ratio wurde uns “von den Göttern/der Natur” selbst gegeben und untescheidet uns vom Tier. Es ist also eigentlich unsere Bestimmung und im stoischen Sinn natürlich, diese Fähigkeit auch zu nutzen. Dadurch rücken wir ein Stück weit näher an die Götter selbst heran.

Der Dunning-Kruger-Effekt

Der Dunning-Kruger-Effekt beschreibt ein psychologisches Phänomen das besagt, dass viele Menschen – und eben auch wir selbst – die eigene Kompetenz viel zu hoch einschätzen. Es erklärt, warum besonders die (in einem Sachgebiet) vollkommen inkompetenten Mitmenschen sich selbst für Experten halten, ja, ihre eigene Inkompetenz sogar gar nicht erkennen können.

Die Vermeidung von Schmerz als Motivation

Neben den üblichen Beschreibungen von Dunning-Kruger glaube ich fest daran, dass besonders die Vermeidung von Schmerz ein weiterer, überaus wichtiger Faktor ist. Die eigene Unwissenheit in einer Situation zu erkennen bedeutet eben im Zweifel auch, eine Peinlichkeit zur Kenntnis zu nehmen. Peinliche Situationen sind aber emotional schmerzhaft und werden daher von den meisten Menschen vermieden, zur Not eben auch durch geistige Fehlschlüsse.

Dunning-Kruger gilt für uns alle

In uns allen – unabhängig von unserer eigenen Intelligenz, so jedenfalls meine persönliche These – gibt es eine klare Tendenz, unser eigenes Wissen zu überschätzen. Wir sollten also nicht mit dem Finger auf “die Dummen” zeigen und gleichzeitig auf einer Party das Handy zucken, um nach einer zweiminütigen “Recherche” im Internet die anderen Gäste über ein Thema zu belehren, von dem wir selbst so gut wie keine Ahnung haben.

Wenn unser Wissen vor der Rechere bei 1 % (von 100 möglichen) lag, liegt es vielleicht danach bei 2 %. Das bedeutet, unser Wissen hat sich zwar verdoppelt, was sich äußerst gut anfühlt, ist aber immer noch lachhaft gering. Schlauer? Ja. Schlau? Nein. Wissenzuwachs fühlt sich zwar gut an, kann aber unsere unangenehmen Tendenzen sogar noch verstärken.

Macht das Internet Dunning-Kruger schlimmer?

Eine These: das allgegenwärtige Internet hat den Effekt von Dunning-Kruger sogar noch verschlimmert und das ist seit einigen Jahren deutlich sichtbar. Die Idee dahinter: das Internet ermöglicht uns schnelle Erfolgserlebnisse durch mühelose Google-Recherchern oder Wikipedia-Lektüre. Danach fühlen wir uns wie ein Experte und sprechen (leider) auch so. Äußern wir unsere Meinung, die uns nun fundiert vorkommt, auch gegenüber anderen oder verteidigen diese sogar, wird daraus schnell eine (unfundierte) Überzeugung. Das nervt unsere Umwelt und ist weder klug noch stoisch.

Support des Stoizismus-Podcasts

Jeden Freitag Abend um 19 Uhr gibt es neue stoische Themen im Stoizismus-Podcast DER WILDE STOIKER. Für Anerkennung und Unterstützung:

Einmalig:

https://www.buymeacoffee.com/guidobellberg

https://www.paypal.com/paypalme/klugefreunde?locale.x=de_DE

Fortlaufend:

https://www.patreon.com/bellberg

https://bellberg.locals.com