Trichotomie der Kontrolle

#73 Die Trichotomie der Kontrolle (ist sinnlos)

Trichotomie der Kontrolle

Vielleicht ist der Begriff der Trichotomie der Kontrolle euch bei euren stoischen Studien auch schon einmal begegnet. Was meint er genau? Warum unterscheiden moderne Stoiker hier zur Dichotomie der Kontrolle (ich aber nicht)?

Trichotomie oder Dichotomie?

Wir haben Dinge unter Kontrolle und wir haben andere Dinge eben nicht unter Kontrolle. Aber natürlich haben wir bei letzteren manchmal trotzdem einen gewissen Einfluss, wir haben also sozusagen eine teilweise Kontrolle. Hieraus könnte man nun eine Trichotomie ableiten. Muss man aber nicht, warum nicht, erkläre ich genauer im Podcast.

Eine Frage der Perspektive

Ob wir nun von einer Dichotomie oder einer Trichotomie sprechen, ist vor allem eine Frage der Perspektive. Wie nah sind wir wirklich am Thema dran? Haben wir ein Problem tatsächlich durchdrungen oder kratzen wir noch an der Oberfläche?

Die Trichotmie ist wohl nur Marketing

Einen neuen Begriff in jahrtausendealte Fachdiskussionen einzuführen, macht eigentlich nur Sinn, wenn man auch etwas Neues entdeckt oder beizutragen hat. Dies scheint – jedenfalls mit persönlich – hier einfach nicht der Fall zu sein. Selbst die antiken Stoiker, hatten eine realistische Sicht auf die Dinge und bezieht man die stoische Indifferentenlehre (Binnenlink) mit ein, wird schnell klar, dass wir am stoischen System an sich nichts ändenr müssen. Glück gehabt.

Support des Stoizismus-Podcasts

Jeden Freitag Abend um 19 Uhr gibt es neue stoische Themen im Stoizismus-Podcast DER WILDE STOIKER. Für Anerkennung und Unterstützung:

Einmalig:

https://www.buymeacoffee.com/guidobellberg

https://www.paypal.com/paypalme/klugefreunde?locale.x=de_DE

Fortlaufend:

https://www.patreon.com/bellberg

https://bellberg.locals.com