• Christentum vs. Stoizismus

    Christentum vs. Stoizismus (#109)

    Christentum vs. Stoizismus = 1:0 fürs Christentum, das zeigt uns die Geschichte – aber warum konnte die damals neue Bewegung, dann Kult, dann Religion um Jesus bzw. Christus so dermaßen an Fahrt aufnehmen und bis ins Kernland, Rom, des Stoizismus vordringen und ihn am Ende sogar verdrängen?

  • Bedauern

    Bedauern, Reue und Stoizismus (#108)

    Bedauern ist eine geistige Aktivität, die sich mit der Vergangenheit beschäftigt. Das Problem: die Vergangenheit ist unwiederbringlich vorüber, sie "ist" wortwörtlich nicht mehr, nur noch als – richtige oder fehlerhafte – Erinnerung in unserem Bewusstsein.

  • Unsicherheit akzeptieren

    Unsicherheit akzeptieren (#107)

    In einem Freestyle Podcast versuche ich das Problemfeld Unsicherheit und Spiritualität aufzudröseln und, hoffentlich, zu einer praxisorientierten Lösung zu gelangen.

  • Panaitios

    Panaitios – die vier Masken, die wir alle tragen … (#106)

    In diesem Podcast schauen wir, was Pohlenz über Panaitios zu sagen hat, besonders über seine Einstellungen zu Trieben und Tugendhaftigkeit. Das Pohlenz-Buch findest Du natürlich auch im Stoiker Buchclub. Diese "Urtugenden", die Pohlenz hier nennt sind das Streben nach Gemeinschaft, der Wissensdurst, der Drang sich über andere Dinge und Menschen zu erheben (jedenfalls emotional) und schließlich der Sehnsucht nach Ordnung.

  • frei leben

    Frei leben als Stoiker? (#104)

    Freiheit, das Leben "off the grid", Unabhängigkeit von einengenden staatlichen, bürokratischen und gesellschaftlichen Strukturen ist die Sehnsucht vieler Menschen – aber ist diese Sehnsucht auch stoisch?

  • Anleitungen

    Anleitungen zum Glück und Silvester-Vorsätze (#103)

    Vorsätze sind oft an Ziele geknüpft und Ziele sind für Loser. Ziele brauchen Willenskraft und können meist nur kurzfristig erreicht werden. Was wir brauchen, sind Systeme. Mehr zu dem Thema gibt es in den Büchern von Scott Adams und natürlich in diesem Podcast.

  • Abhärtung

    Abhärtung, geistig und seelisch, nach Musonius Rufus (#102)

    Musonius Rufus betont es explizit: ja, es ist in Ordnung, wenn wir das Hauptaugenmerk auf die Abhärtung unserer Seele richten, aber selbst der stoische Weise braucht einen Körper um zu leben und Gutes in der Welt zu bewirken. Es besteht also quasi eine stoische Verpflichtung, sich auch um seinen Körper zu kümmern.

  • Eitelkeit

    Eitelkeit (#101)

    Der Applaus des Publikums, das Lob der Vorgesetzten, gute Noten im Studium, der Dank bei sozialer Arbeit – kaum etwas erfeut unser Ego so sehr, wie die Befriedigung unserer Eitelkeit. Wir suchen also nach Lob und Applaus, der eine mehr, der andere weniger.

  • Dinge gelernt

    Dinge, die ich 2021 gelernt habe (#100)

    Welche Erkenntnisse hat mir das vergangene Jahr persönlich gebracht? In der Jubiläumsausgabe von DER WILDE STOIKER nehme ich mir die Freiheit, mal etwas abseits von Stoizismus zu beleuchten, nämlich, welche Erkenntnisse ich mir einbilde, letztes Jahr gewonnen zu haben.